Aktuelles

Jahreshauptversammlung

am 20.2.20 fand unsere Jahreshauptversammlung wie gewohnt in der Gaststätte "Zum Kühlen Grund" statt.

Zur Zeit fördert der Verein insgesamt 53 Kinder mit der Hilfe von neun Übungsleitern und Übungsleiterinnen. Der Großteil der zu fördernden Kinder kommt aus den Klassen 5,6 und 7.

Bei der Wahl wurde Frau Simone Richter erneut zur 1.Vorsitzenden- und Herr Karsten Ilm zum 2. Vorsitzenden gewählt. Frau Elisabeth Aryus-Böckmann wurde zum Kassenwart gewählt, Frau Heidrun Pante ist ihre Stellvertreterin.

In unserem nächsten Newsletter erfahren Sie mehr über die Pläne des Vereins für das Jahr 2020.

 

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Freunde!

Wir von Lesen –Schreiben – Rechnen e.V. dürfen auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Wir konnten die Förderung
der Schüler/innen der Oberschule Neuenkirchen in benötigtem Umfang ermöglichen. Dafür an dieser
Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Förderer, Honorarkräfte und alle Beteiligten der
Oberschule. Wir wünschen Ihnen und euch einen guten Start ins neue Jahr.
Doch zunächst viel Spaß bei der Lektüre des aktuellen Newsletters.


Thema 1: Pisa weist den Weg
Seit seiner Gründung im Jahr 2011 versucht unser Verein, einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, dass
Schüler/innen Bildung und Chancengleichheit gewährleistet wird. Bildung ist in Deutschland kein
Selbstläufer, das zeigen die Ergebnisse der Pisa-Studie 2018, die Anfang Dezember dieses Jahres
veröffentlicht wurden. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Leistungen im Vergleich zu 2015
schlechter geworden sind. Insbesondere im Bereich Mathematik und in den Naturwissenschaften
sind deutliche Rückschritte zu verzeichnen. Die Schere der durchschnittlichen Leitungen zwischen
guten Schüler/innen und sogenannten Risikoschüler/innen ist größer geworden. Es wurde erneut
deutlich, dass gute Ergebnisse oftmals mit der sozialen Herkunft zusammenhängen. Insbesondere im
Bereich der Lesekompetenz schneiden Kinder aus sozial schwachen Familien schlechter ab. Die
negativen Auswirkungen von sozioökonomischer Benachteiligung auf die Bildungs- und langfristig
auch Aufstiegschancen von jungen Menschen sind zwar in vielen Ländern ausgeprägt, in Deutschland
aber in besonderem Maße. Was bedeutet das für uns? Wir müssen durch entschiedenes Handeln
Bildungschancen erhöhen und Ungleichheiten abbauen. Mit Ihrem Beitrag, Ihrer Spende und Ihrer
allgemeinen Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass wir diesem Ziel auch in 2020 ein kleines
Stückchen näher kommen können, indem wir bedürftige Kinder und Jugendliche kontinuierlich
fördern.

Thema 2: Aus dem Schulalltag
Dank der finanziellen Unterstützung der Uwe-Carsten-Schierbaum-Stiftung, die uns nach 2018 auch
in 2019 eine intensivere Betreuung in den Klassen 5 und 6 ermöglicht, können wir auch dieses Jahr
seit den Herbstferien 15 Fünftklässler/innen in den Fächern Deutsch oder Mathematik gezielt
fördern. Unser verstärktes Engagement in 2018 bei den Fünftklässlern zeigte zum Schuljahreswechsel
im Sommer 2019 erste Erfolge: Vier Schüler/innen haben durch die Förderung den Anschluss an das
Klassenniveau erreicht und konnten im neuen Schuljahr 2019/20 auf den Zusatzunterricht verzichten.
Drei Kinder werden in Klasse 6 weiter im jeweils anderen Fach (Deutsch oder Mathematik) gefördert,
weil in beiden Fächern Schwächen vorlagen. Zwei Schüler mit Migrationshintergrund wiederholten
die 5. Klasse, sie werden weiter durch unsere Arbeit unterstützt. Bei sechs Kinder setzen wir die
Förderung in dem jeweiligen Fach auch in der 6. Klasse fort. Wir bemerken, dass sich bei allen
Schüler/innen Fortschritte einstellen, manchmal kleine, manchmal größere. Durch die erneute
Spende der Stiftung können wir auch im Schuljahr 2019/20 den neuen Schüler/innen der 5. Klassen
Förderung in benötigtem Umfang anbieten. Seit den Herbstferien unterstützen wir dort vier Kinder in
Mathematik und neun Kinder in Deutsch. Insgesamt bieten wir im laufenden Schuljahr 46
Schüler/innen an der Oberschule eine gezielte, fachlich fundierte Förderung an.


Thema 3: Spendenübergabe RiNK
Das Musikfestival Rock in Neuenkirchen, kurz RiNK, ist jedes Jahr ein Highlight im
Veranstaltungskalender. So auch in 2019. Die Veranstalter haben am zweiten August-Wochenende
ein tolles Programm auf die Beine gestellt und zahlreiche Besucher angezogen. Unser Verein durfte
in diesem Jahr die Kuchentheke übernehmen – und wurde dafür reichlich belohnt: Wir haben vom
RiNK-Team eine Spende i.H.v. 2019,- € bekommen. Die Spendenübergabe fand Mitte Oktober statt.
Das Foto zeigt Martin Lechtenbrink und Jürgen Held (beide RiNK), Simone Richter und Karsten Ilm
(beide LSR)

 

 

 

 



Thema 4: Ausblick 2020
Auch wir können nicht in die Zukunft schauen, wissen aber schon jetzt, dass auch im kommenden
Jahr der Bedarf an Zusatzförderung in den Fächern Deutsch und Mathematik hoch sein wird. Daher
freuen wir uns über Ihre Unterstützung auch im kommenden Jahr. Bitte helfen Sie uns dabei, unsere
Erfolgsgeschichte an der Oberschule Neuenkirchen fortzuschreiben. Und wenn Sie Freunden und
Bekannten die Arbeit von Lesen – Schreiben – Rechnen e.V. ans Herz legen wollen, dann freut uns
das ungemein. Bei uns ist jede finanzielle Spende willkommen – egal ob groß oder klein, privat oder
betrieblich, zu Weihnachten oder anlässlich eines Geburtstags.

Wir sagen schon jetzt DANKESCHÖN!
Herzliche Grüße von

Simone Richter (1. Vorsitzende) & Karsten Ilm (2. Vorsitzender)

 

Förderprogramme

1.) Mathematikprojekt " Mathe zählt!"

 

Zur Zeit läuft an der Oberschule Neuenkirchen das Projekt "Mathe zählt!"

Im Fokus stehen Bruchrechnung, Prozentrechnung, Dezimalzahlen und natürlich das "kleine und große Einmaleins".

 

 

 

 

2.) Intensivierung der Schüler-Förderung an der Wilhelm-Fredemann-Oberschule in Neuenkirchen

Mit inzwischen neun pädagogischen Mitarbeitern fördert der Verein LSR wöchentlich über 50 Kinder

Herr Kretschmann, Herr Schulz und Herr Diepholz unterstützen das aktuelle Mathe-Projekt.

Seit Februar 2020 fördert Frau Spence zusätzlich zu Frau Kloss-Rittmeister, Frau Retzow, Frau Bolte und Frau Feldmann Kinder der Jahrgangsstufen 5-8 im Fach  "Deutsch".

Frau Knorr unterrichtet einen Auszubildenden mit Migrationshintergrund ebenfalls im Fach Deutsch.

 

Damit können wir unsere Hilfe für Kinder in den Klassen 5-9 weiter ausweiten.