Aktuelles

Unser Sommer-Rundbrief

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Freunde!

Der Sommer ist da, die Ferienzeit bestimmt noch den Alltag der meisten Familien und Kinder – aber das neue Schuljahr rückt Tag für Tag näher. Auch wir von Lesen – Schreiben – Rechnen blicken mit Spannung und Vorfreude auf die kommende Schulzeit. Doch jetzt wünschen wir Ihnen erstmal viel Spaß bei der Lektüre des aktuellen Newsletters.

 

Thema 1: Ausblick Schuljahr 2019/20

Auch wenn es noch etwas früh für eine Prognose ist und die Förderung von Schüler/innen aus der Empfehlung der Lehrkräfte kommt, gehen wir erneut von einem hohen Bedarf an Förderstunden aus. Aus den Klassen 6 bis 8 sind insgesamt 33 Schüler/innen angemeldet. Mit der Förderung dieser Kinder beginnen wir in der ersten vollen Woche im September. Wer aus den neuen 5. Klassen hinzustößt, wissen wir erst nach den Herbstferien. Bis dahin werden die neuen, möglicherweise bedürftigen Schulkinder zuerst einer pädagogischen Diagnostik unterzogen, danach beginnen wir mit ihrer Förderung. Da es drei neue Klassen mit insgesamt 55 Kindern geben wird, erwarten wir 10 bis 15 Schüler/innen aus diesen Klassen, die Förderbedarf haben.

 

Thema 2: Kuchen essen auf dem RiNK 2019

Das RiNK-Festival ist immer einen Besuch wert. In diesem Jahr ganz besonders, und das aus zwei Gründen: Das Orga-Team hinter dem Event hat angekündigt, einen Teil der diesjährigen Erlöse unserem Verein als Spende zukommen zu lassen. Das finden wir natürlich fantastisch. Als kleines Dankeschön revanchieren wir uns kulinarisch und sorgen am Samstag ab 15 Uhr für das Kuchenbüffet. Wir freuen uns daher über alle, die ihren RiNK-Besuch mit einem leckeren Stück Kuchen versüßen möchten. Auch Kuchenspenden sind am Samstag noch willkommen. Also bitte vormerken: RiNK 2019, 09.-10.August, dieses Mal hier: Am Maschkamp, in 49328 Melle. Weitere Infos gibt’s unter: www.rink-festival.de

 

Thema 3: Unterstützung von der Osnabrücke e.V.

Haben Sie in den letzten Wochen eines unserer Kampagnenplakate entdeckt? Vielleicht bei der Fleischerei Lammerschmidt, im Fenster der Bäckerei Schulte oder in der Neuenkirchener Badze? Wir haben damit im Dorfgebiet Neuenkirchen dafür geworben, dass Bürger/innen unseren Verein als private Förderer unterstützen. Die positive Resonanz freut uns. Noch größer ist die Freude darüber, dass die Osnabrücke e.V. unsere Arbeit mit einer Spende in Höhe von 1.700,- € fördert. Das ist eine tolle Sache! Daher auch auf diesem Weg: ein herzliches Dankeschön allen, die unsere Arbeit für mehr Bildung und Chancengleichheit unterstützen!

Herzliche Grüße,

Simone Richter                                 Karsten Ilm

(1. Vorsitzende)                               (2. Vorsitzender)

 

Plakataktion : Gutes tun kann so einfach sein: Spenden. Fördern. Glücklich machen.

Wir wollen Kinder beim Erlernen vom Lesen, Schreiben und Rechnen unterstützen und brauchen dafür jede Hilfe, die wir bekommen können.

Hier kommt jeder Euro an.

 

 

 

Förderprogramme

1.) Mathematikprojekt " Mathe zählt!"

 

Zur Zeit läuft an der Oberschule Neuenkirchen das Projekt "Mathe zählt!"

Im Fokus stehen Bruchrechnung, Prozentrechnung, Dezimalzahlen und natürlich das "kleine und große Einmaleins".

 

 

 

 

2.) Intensivierung der Schüler-Förderung an der Wilhelm-Fredemann-Oberschule in Neuenkirchen

Mit sechs pädagogischen Mitarbeitern fördert der Verein LSR wöchentlich mehr als 40 Kinder

Im Frühjahr 2018  nahm Frau Bärbel Retzow zusätzlich zu Herrn Wilfried Diepholz, Herrn Uygar Osma, Herrn Kretschmann, Herrn Schulz und Frau Feldmann ihre  Arbeit für den Verein an der Oberschule auf.

Herr Kretschmann, Herr Osma und Herr Diepholz unterstützen das aktuelle Mathe-Projekt.

Frau Retzow fördert Kinder der Jahrgangsstufen 6-8 im Fach  "Deutsch".

Frau Feldmann unterrichtet Kinder mit Migrationshintergrund ebenfalls im Fach Deutsch. Die intensive Sprachförderung soll die schulischen Erfolgschancen von Kindern mit Migrationshintergrund nachhaltig verbessern.

Herr Schulz fördert Kinder in den Fächern Mathematik und Deutsch.

Damit können wir unsere Hilfe für Kinder in den 5.-8. Klassen weiter ausweiten.