Aktuelles

Newsletter

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Freunde!

Ein turbulentes zweites Schulhalbjahr liegt hinter uns. Wir haben alle mitbekommen, wie stark die Corona-Pandemie unseren Alltag verändert hat, von jetzt auf gleich. Homeschooling ist da nur eine von vielen Herausforderungen, die plötzlich gelöst werden mussten. Auch wir von Lesen–Schreiben–Rechnen e.V. sind in unserer Unterstützung der förderbedürftigen Kinder ab Mitte März mit den Corona-Maßnahmen jäh gestoppt worden. Jetzt steht ein neues Schuljahr an. Eine Rückkehr zur Normalität wünschen wir uns alle, aber die wird vermutlich noch dauern. Trotzdem sind wir optimistisch und voller Tatendrang, um unserem Auftrag gerecht zu werden, die Schüler und Schülerinnen der Oberschule Neuenkirchen zu fördern. Wir sind gespannt und freuen uns auf die kommenden Wochen. Aber zunächst viel Spaß bei der Lektüre des aktuellen Newsletters.

Thema 1: Aus dem Schulalltag, Rückblick auf das zweite Schulhalbjahr 2020: Der Start verlief normal. Einige Kinder hatten den Anschluss an das Klassenniveau erreicht und benötigten keine Unterstützung mehr. Dafür wurden andere Kinder in die Förderung aufgenommen. Insgesamt konnten zu Beginn des zweiten Halbjahres im Fach Deutsch 21 Kinder und im Fach Mathematik 18 Kinder pro Woche gefördert werden. Diese Förderung konnte ab dem 16. März wegen der Corona-Pandemie nicht mehr stattfinden. Das wirft die Frage auf: Was erwartet uns im neuen Schuljahr, wenn unsere Förderung wieder aufgenommen werden kann? Die Schulleitung der Oberschule signalisiert größeren Bedarf an unserer Förderung, da gerade Kinder aus bildungsferneren Familien mit den veränderten Unterrichtsformen Probleme gehabt haben könnten. Die Auswirkungen werden sich erst im normalen Schulalltag zeigen. Diese Probleme sind auch bei Kindern der neuen fünften Klassen zu erwarten, deren Förderung nach den Herbstferien beginnen kann. Wie groß das Interesse der Schulleitung an unserer Arbeit ist,wird auch dadurch deutlich, dass sie für die Förderstunden Scheiben aus Plexiglas hat anfertigen lassen, um die Hygienevorschriften einhalten zu können. Außerdem wird den Förderlehrkräften ein Arbeitsraum eingerichtet. Auch die Organisation der Fördermaßnahmen wird eine Veränderung erfahren müssen. Es sollen nicht mehr als zwei Kinder zusammen gefördert werden. Für unseren Verein bedeutet dies, dass wir uns um weitere Förderlehrkräfte bemühen müssen,wenn der bisherige Umfang der Maßnahmen bestehen bleiben soll.

Thema 2: DieSuche nach Lehrkräften für den Verein: Wir suchen mittelfristig Verstärkung in unserem Team von Lesen–Schreiben–Rechnen. Konkret geht es um die Aufstockung unserer Lehrkräfte. Wir brauchen für die Zukunft qualifizierte Menschen, egal ob pensionierte Lehrer/-innen, Lehrer/-innen in Elternzeit oder Studenten/-innen (ab dem 4. Semester) für den Lehramtsberuf–Letztere gern mit Vorerfahrung im Umgang mit Schülern.Daher freuen wir uns über jede Kontaktvermittlung, Initiativbewerbung und Kandidatenvermittlung. Wir bieten ein flexibles Arbeitsumfeld, ein tolles und etabliertes Zusammenspiel mit der Oberschule und eine attraktive Bezahlung. Wer sich angesprochen fühlt oder jemanden kennt, der sich bei uns melden möchte, so geht’s:Per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0170/9205506.

Thema 3: Ausblick 2020/21: Alle schulpflichtigen Kinder haben eine ungeplante Phase des Homeschoolings hinter sich. Für Eltern und Schüler war das eine besondere Herausforderung, auf die niemand vorbereitet war. Viele Eltern haben festgestellt, dass das tägliche Büffeln mit den Kindern zur Erfüllung der schulischen Aufgaben intensiv und anstrengend war. Für lernschwache Kinder war diese Zeit eine besondere Belastung. Daher gehen wir davon aus, dass wir im kommenden Schuljahr nicht nur eine Fortsetzung der Jahr für Jahr steigenden Fördernotwendigkeiten haben werden, sondern von zusätzlichen Corona-Effekten ausgehen können. Konkret bedeutet das: Wir stellen uns für das neue Schuljahr auf neue Bedarfssituationen ein, in denen auch ansonsten mittelmäßige Schülerinnen und  Schüler phasenweise in ein schulisches Loch fallen und wir ihnen in dieser Situation mit ergänzender Förderung bei der „Rückkehr zur Normalität“ helfen. Es wird daher vermutlich für alle Beteiligten ein intensives und in seiner Intensität noch nicht absehbares Schuljahr. Helfen Sie uns dabei, den lernbedürftigen Kindern der Oberschule Neuenkirchen zu helfen. Wir freuen uns über jede kleine Spende und sagen schon jetzt von Herzen DANKESCHÖN!

Vielen Dank dem Handarbeitsteam der Oberschule Neuenkirchen !

Mit der Herstellung und dem Verkauf von Corona-Gesichtsmasken hat

das Handarbeitsteam der Wilhelm-Fredemann-Oberschule 250,-€ eingenommen und an LSR überwiesen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Beteilgten

vom gesamten LSR Vorstand

                          und bleiben Sie gesund!

Förderprogramme

1.) Mathematikprojekt " Mathe zählt!"

 

Zur Zeit läuft an der Oberschule Neuenkirchen das Projekt "Mathe zählt!"

Im Fokus stehen Bruchrechnung, Prozentrechnung, Dezimalzahlen und natürlich das "kleine und große Einmaleins".

 

 

 

 

2.) Intensivierung der Schüler-Förderung an der Wilhelm-Fredemann-Oberschule in Neuenkirchen

Mit inzwischen zehn pädagogischen Mitarbeitern fördert der Verein LSR wöchentlich über 50 Kinder

Herr Kretschmann, Herr Schulz und Herr Diepholz unterstützen das aktuelle Mathe-Projekt.

Seit September 2020 fördert Frau Carolin Bolte zusätzlich zu Frau Kloss-Rittmeister, Frau Retzow, Frau Feldmann, Frau Lena Bolte und Frau Spence Kinder der Jahrgangsstufen 5-8 im Fach  "Deutsch".

Frau Knorr unterrichtet einen Auszubildenden mit Migrationshintergrund ebenfalls im Fach Deutsch.

 

Damit können wir unsere Hilfe für Kinder in den Klassen 5-9 weiter ausweiten.

 

 

Lesen-Schreiben-Rechnen Neuenkirchen e.V.
Postanschrift: Schiplager Weg 4, 49326 Melle
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

- Impressum  |  Datenschutzerklärung -